Auswärtssiege sind schön. Der FCR gewinnt das Auswärtsspiel auf dem Eggen verdient mit 2 zu 1.

 

Verdient deshalb, weil der FCR über die gesamten 90 Spielminuten die spielbestimmende Mannschaft war. Es war keineswegs ein Galaauftritt, welchen die Mannen von Beat Signer und Claudio Höhener auf den Rasen zauberten. Es waren jedoch 90 konzentrierte Spielminuten.

 

In einem 3-4-3 System aufgestellt, versuchte man von Anfang an Druck auf die Heimmannschaft zu machen. Dies gelang nicht immer nach Wunsch, jedoch war zumindest ein System zu erkennen. Der in der ersten Hälfte gut aufgelegte Marco Zwingenberger konnte das ein oder andere Mal für Verunsicherung vor dem Gästetor sorgen. Die Abschlüsse blieben jedoch Stückwerk und man musste immer auf der Hut sein, um die meist langen Bälle in die Spitze der Gastgeber richtig zu verteidigen. Nach gut 20. Spielminuten wurde Marco Zwingenberger regelwidrig im Elfmeterraum gefoult. Den fälligen Strafstoss verwerte Christian Hug souverän zur Gästeführung. In der Folge blieb der FCR am Drücker, musste aber gut 10 Minuten später die kalte Dusche hinnehmen. Nach einem Fehler im Spielaufbau nutzten die Gastgeber den sich bietenden Raum und kombinierten sich so zum Ausgleichstreffer. Dies schockte irgendwie den FCR und man war bis zur Halbzeit überhaupt nicht mehr so im Spiel wie gewünscht.

 

Nach dem Tee fand man den Tritt aber wieder und versuchte, trotz holprigem Geläuf, spielerisch Akzente zu setzen. Dies gelang bis vor das Tor eigentlich ganz gut, die Flankenbälle waren aber an diesem Samstag überhaupt nicht zwingend und gefährlich. Der FCR liess aber defensiv nichts anbrennen und versuchte weiterhin spielerisch zum Führungstor zu kommen. Der FCR wurde schliesslich auch belohnt, als ein schöner Ball in die Mitte Beni Huber fand, welcher seine Farben sehenswert in Führung schoss. Dieses Tor tat dem FCR gut, man blieb am Drücker und versuchte die Entscheidung herbeizuführen. Die Gastgeber versuchten weiterhin mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Diese waren aber eine sichere Beute für die FCR Defensive oder - wenn nötig - für Sascha Schneider. Der FCR spielte dann die restlichen Minuten relativ souverän runter und feierte so den dritten Auswärtssieg en suite.

 

Fazit:

 

Der FCR konnte seine Auswärtstournee mit dem dritten Sieg in Serie abschliessen. Einzig bei Spitzenreiter Centro Gallego musste man als Verlierer vom Platz. In einer durchschnittlichen 4. Liga Partie setzte sich der FCR verdient in Flurlingen durch und hielt Anschluss am Tabellenführer. Es gilt aber aus dieser Partie die richtigen Schlüsse zu ziehen, um bei der langersehnten Heimpremiere in Jahr 2017 gegen den FC Stammheim die Punkte einfahren zu können. Denn die ein oder andere Stellschraube muss doch noch gerichtet werden, damit das (offensiv) Spiel vom FCR noch flüssiger und schneller vorgetragen werden kann. Wie schon oben erwähnt, freut sich die Mannschaft auf das Heimspiel vom kommenden Sonntag um 10.00 Uhr.

 

 

FC Flurlingen – FC Ramsen 1:2 (1:1)

 

21. Min.: 0:1 Christian Hug (Penalty)

29. Min.: 1:1

65. Min.: 1:2 Benjamin Huber

 

 

 

Bericht: Marcel Gnädinger

 

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen