1931 schloss sich der Verein dem Schaffhauser Kantonalen Fussballverband an, und im Herbst 1932 nahm der FC Ramsen erstmals an der Kantonalen Meisterschaft teil. Bei dieser beteiligten sich gleich drei deutsche Vereine, nämlich Lottstetten, Jestetten und Altenburg. Wahrlich ein Kuriosum! (Übrigens, der FC Büsingen existierte damals noch nicht.) Das änderte sich aber 1935, als - wahrscheinlich wegen des neuen Regimes in Deutschland - nur noch Schaffhauser Mannschaften sowie der FC Paradies (heute FC Feuerthalen), der FC Diessenhofen und der FC Ellikon (heute FC Ellikon/Marthalen) die Kantonale Meisterschaft bestritten.

 

Saison 1932/33 Serie A/B 9. Rang (von 9 Teams) 16 Spiele 7 Punkte
Saison 1933/34 Serie B 2. (von 7) 12 Spiele 18 Punkte
Saison 1934/35 Serie B 1. (von 8) Aufstieg in Serie A 14 Spiele 26 Punkte
Saison 1935/36 Serie A 8. (von 8) Abstieg in Serie B 14 Spiele 8 Punkte
Saison 1936/37 Serie B 5. (von 9) 16 Spiele 12 Punkte
Saison 1937/38 keine Meisterschaftsteilnahme  

       

1932 1 MSVom allerersten Meisterschaftsspiel des FC Ramsen (gegen SVS 3 am 25.09.32) sind im „Steiner Anzeiger“ das Inserat sowie Vorschau und Matchbericht überliefert. Die Berichterstattung erfolgte während mehreren Jahren durch Jakob Brütsch, Zeichner, der selten mit seiner Mannschaft zufrieden war.

 

1933/34 wurde bereits der 2. Rang erreicht, und anfangs Mai 1935 standen die Ramser als Gruppensieger der Serie B fest, worauf sie in die Serie A aufstiegen. Allerdings kehrten sie nach nur einer Saison im „Oberhaus“ in die untere Spielklasse zurück. Im Frühjahr 1937 verlor der FCR wegen Spielermangels etliche Spiele am grünen Tisch, und für die Saison 1937/38 konnten sie aus diesem Grund gar keine Mannschaft mehr stellen. Dieser Umstand sollte sich später noch einige Male wiederholen.

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen