Saison 1938/39 Serie B 2. (von 8)  14 Spiele 22 Punkte
  Entscheidungsspiel gegen SVS 3

mit 0:4 verloren

Saison 1939/40 Mobilisationsmeisterschaft (kantonal)

Keine schriftlichen Angaben vorhanden

Saison 1940/41 4. Liga Erste Teilnahme an der Meisterschaft des SFV
  1. (von 5) 8 Spiele 13 Punkte
  Aufstiegsspiel:

Schaffhausen 3b - Ramsen 7:3

Saison 1941/42 4. Liga 2. (von 7) 12 Spiele 19 Punkte
  Nach Turbulenzen schliesslich

auf Aufstiegsspiele verzichtet.

Saison 1942/43 4. Liga 2. (von 9) 16 Spiele 26 Punkte
Saison 1943/44 4. Liga 1. (von 8) 14 Spiele 25 Punkte
Saison 1944/45 4. Liga 3. (von 7) 12 Spiele 16 Punkte
  Entscheidungsspiel gegen SVS 2

mit 1:2 verloren

 

1938/39 wurde mit einer jungen Mannschaft gleich der 2. Rang erreicht; wobei das Entscheidungsspiel gegen SVS 2 klar verloren ging.

 

Von der kantonalen Mobilisationsmeisterschaft 1939/40 konnte ausser einer Zwischenrangliste nichts Gedrucktes gefunden werden. Nur das Spiel gegen die starken Junioren des FC Schaffhausen, das 1:1 endete, ist in Erinnerung

geblieben.

 

1940 derby1940/41 nahm der FC Ramsen zum ersten Mal an der Meisterschaft des SFV teil und wurde auf Anhieb Gruppenmeister. Er verlor aber das Aufstiegsspiel gegen Schaffhausen schliesslich klar, aber gemäss Spielbericht in der „Schweiz. Fussball- und Athletik-Zeitung“ wehrten sich die Ramser lange mit Erfolg. Anfangs März 1941 wurde übrigens der letzte Match auf dem Sportplatz „Buttelen“ ausgetragen, das Terrain fiel der Anbauschlacht zum Opfer.

 

1941/42 lag Ramsen mit Schaffhausen punktegleich auf dem ersten Platz. Vom SFV wurde aber den Hauptstädtern eine Forfait-Niederlage aufgebrummt, somit war der FCR alleiniger Gruppensieger geworden. Nachdem die Ramser ihr Aufstiegsspiel gegen Neuhausen 2 klar gewonnen hatten, wurde vom Verband jedoch der Forfait-Entscheid wieder aufgehoben. Das erzürnte die Ramser so sehr, dass sie auf eine weitere Teilnahme an den Aufstiegsspielen verzichteten. Ein weiterer Umstand (nicht nur in dieser Saison) mag mitgespielt haben, dass diese Aufstiegsspiele meistens im Juli ausgetragen wurden. Viele Ramser Fussballer waren Bauernsöhne, die im Juli die Getreideernte einbringen mussten.

 

1942/43 wäre eigentlich Ramsen Gruppenerster geworden. Aber eine Niederlage von Stein am Rhein wurde am grünen Tisch in einen Forfaitsieg umgewandelt, so dass schlussendlich die „Staaner“ die Nase vorn hatten.

 

1940 derby 21943/44 wurden die Ramser überlegener Gruppenmeister, und das erste Aufstiegsspiel gegen Töss 2 ergab nach flottem Spiel einen deutlichen 7:2-Erfolg. Aber die Entscheidung gegen Ceresio SH ging verloren, und wieder hatten die

Ramser das Nachsehen.

 

1944/45 durfte sich auch der Gruppenzweite an den Aufstiegsspielen beteiligen. Aber das Entscheidungsspiel gegen SVS 2 um den 2. Rang ging mit 1:2 hinten hinaus. Erneut war nichts mit dem Aufstieg!

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen