Bärenstarke Kollektivleistung beschert Auswärtssieg

Der FC Ramsen 1 holt gegen den SV Schaffhausen 2 3 Punkt in den Hegau

Am Dienstag, 13. Oktober 2020 um 19.45 Uhr gastierte der FC Ramsen 1 bei der Spielvereinigung aus der Kantonshauptstadt Schaffhausen. Auf ungewohntem Terrain am Sportplatz Bühl merkten die Mannen aus dem Hegau sofort, dass die Ballverarbeitung sowie das Spiel ohne Ball schnell von Statten gehen wird.

Mit dem Anpfiff durch den Unparteiischen schoss die Betriebstemperatur sofort in die Höhe, sodass die äusserlichen, kalten Temperaturen nicht mehr zu merken war. Der FCR begann mit gewohntem Pressing und die Spielvereinigung Schaffhausen tat es ihnen gleich. Das Gegenpressing der Gastgeber führte dazu, dass den mitgereisten Unterstützern des Fanionteam ein toller und vor allem rascher Fussball geboten wurde. Es ging hin und her, beide Mannschaften standen Hinten solide, verwalteten das Zentrum und nutzen ihre Seiten. In den ersten Minuten wurde so ein abwechslungsreiches Spiel geboten, welche beiderseits zu guten Tormöglichkeiten führte. Mit der 26. Minute folgte alsdann in den Schaffhauser Reihen ein folgenschwerer Kommunikationsfehler. Durch einen langen Ball von Sascha Schneider rückte man schnell auf und setzte die SVS-Verteidigung unter Druck. Deren Keeper lief aus seinem Kasten und als der Verteidiger das Leder retour köpfte, war der Schlussmann überspielt. Gabriel Wunderli reagierte anschliessend am schnellsten und drückte das Spielgerät über die Linie (Anmerkung: Er machte sich selbst ein verfrühtest Geburtstagsgeschenk für den 14.10.2020 - Happy Birthday).
In Folge verwerteten die Herren um Tobi Mülling dieses 1:0 bis in die Halbzeitpause, ohne nach dem Treffer abzuschalten oder die Konzentration zu verlieren. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass der Referee gut daran tat die Gemüter in die verdiente Auszeit zu schicken, da beiderseits die einzelnen Betriebstemperaturen am Siedepunkt kratzten.

Nach dem Pausentee ging es gewohnt weiter. Die Spielvereinigung agierte mit schnellen Bällen zwischen ihren Reihen und Ramsen legte nach erfolgreicher Balleroberung der Schalter rasch um. Eine dieser Aktionen führte zu der 54. Minute, in der sich Thomas Gnädinger seinen runden Liebling nach einem Abschlag von Sascha Schneider schnappte und auf den Schaffhauser Schlussmann zu sprintete. In gekonnter 2-Liga-Goalgetter-Manier verwandelte er anschliessend eiskalt zum 2:0 und Ramsen eroberte dadurch ein gutes Polster für die letzten 30 Minuten. Wer aber dachte, dass einer dieser 22 Männer am Platz nachliess, der irrte. Die Akteure spielten weiter munter drauf los und schenkten sich nichts. Auch wenn es zwischendurch zu einem Kartenspiel mutierte, an dem auch der FCR-Headcoach teilnahm, so war die Partie dennoch sehr ansehnlich, wenn nicht sogar zu sagen 3. Liga reif.
Als jedoch die 74. Minute auf der Anzeigetafel leuchtete, erfuhr der FC Ramsen einen kleinen Dämpfer.
Auf halblinks bekam ein SVS-Akteur das Runde zugespielt, der mit einem Haken die Verteidigungslinie auseinanderriss und mit einem satten Schuss ins lange Ecke vorbei an Sascha Schneider zum 1:2 einnetzte.
Die letzten 15 Minuten waren wiederum vollgepackt mit hohem Tempo, vielen Ballstafetten und unermüdlichen Vorstössen beider Seiten. Die Spielvereinigung Schaffhausen nahm in den letzten Minuten der Partie das Zepter zwar in ihre Hand, der FC Ramsen wusste sich aber zu verteidigen und hätte über einige Kontermöglichkeiten sogar das Score erhöhen können.
In der 97. Minute erlöste der Schiedsrichter schlussendlich die Herren aus Ramsen und deren angereisten Fans mit dem Abpfiff.


Fazit
Konzentriert, Mutig, Kämpferisch, Unermüdlich, Flink und vor allem Teamgeist.
Diese 6 Tugenden legten die Herren aus Ramsen an diesem Dienstagabend an den Tag.
Trotz eines hohen spielerischen Niveaus des Gegners sowie deren schnelle Anläufe stemmte sich der FCR toll dagegen und zwang der Spielvereinigung ihr Spiel auf. Mit langen Bällen wurde ebenfalls ein gutes Mittel geschaffen, sodass die schnellen Ramsener ihren Vorteil nutzen konnten.
Verdient aber dennoch glücklich durfte die Herren aus dem Hegau 3 Punkte mit nach Hause nehmen und lachen vorerst von der Spitze der Tabelle.

Das kommende Wochenende ist spielfrei, ehe am Sonntag, 25.10.2020 um 10.00 Uhr auf dem heimischen Härdli das Spitzenspiel gegen den FC Diessenhofen 2 steigt.


SV Schaffhausen 2 – FC Ramsen 1 1:2
26. Minute, 0:1 Gabriel Wunderli
54. Minute, 0:2 Thomas Gnädinger
74. Minute, 1:2

 

Aufstellung dieser bärenstarken Kollektivleistung:
Sascha Schneider – Raphael Sätteli, Nicolas Schneider, Christian Hug, Marco Zwingenberger – Yves Bohle – Beni Huber, Thomas Gnädinger, Jonas Küng, Gabriel Wunderli – Sebastian Lettner

In der Reservistenrolle und auch mit starken Leistungen eingesetzt:
Joel Bohle – Laurin Wäschli – Lars Wasem