Kantersieg zum Saisonauftakt 2021/22

FC Ramsen 1 gewinnt das erste Ligaspiel der Saison 2021/22  gegen VFC Neuhausen 90 1 mit 5:0

Während 7 Wochen Vorbereitung unter dem Neo-Trainer Rolf Dietrich wurde sowohl an der Technik als auch an der Ausdauer hart gearbeitet.
Vor allem lag der Fokus auf der Kommunikation zwischen Trainer und Spielern, welches sich zu einer Einheit und einem harmonischen Gefüge ergab.
Am Sonntag, 05. September 2021 ab 10.00 Uhr sollten somit die heimischen Fussballliebhaber von dieser neu geformten Truppe überzeugt werden.

An diesem herrlichen Septembermorgen startete das Fanionteam unter Beobachtung der zahlreichen Zuschauer mit einigen Offensivaktionen.
Nach mehreren Ballwechseln in den eigenen Reihen und schnellen Angriffen über die Seite erarbeiteten sich die blau-gelben Heimischen die ersten Eckbälle.
Mit der zweiten Ecke der Saison 2021/22 und der 11. Spielminuten durften man sodann das erste Mal jubeln.
Von rechts trat Jonas Küng einen satten Schuss in die Mitte, wo Sebi Lettner am ersten Pfosten goldrichtig Stand.
Mit der Breitseite zimmerte er das Spielgerät in die Maschen, sodass der Neuhauser Schlussmann seine Handschuhe nicht schnell genug in die Höhe bringen konnte.
Beflügelt über die schnelle Führung nahm der FCR das Zepter in die Hand und lief immer wieder auf den Kasten des VFC Neuhausen an.
Unter Bedacht der Vorgaben die Defensive nicht zu vernachlässigen standen die Mannen aus Ramsen kompakt zusammen und die Viererabwehr Bohle-Hug-Neidhart-Sätteli inklusive den beiden Sechser Küng-Bohle entschärften die vielmals hoch in ihre Reihen geschlagenen Bälle der Neuhauser.
Kurz vor dem Tee klingelte es dann nochmals doppelt.
Thomas "Thums" Gnädinger umkurvte im gegnerischen Sechzehner Gegenspieler um Gegenspieler und war nur mehr mit der Notbremse zu stoppen.
Den folgenden Penalty versorgte Lars Wasem eiskalt im linken Kreuzeck und liess dabei dem Neuhauser Goalie keine Chance.
Keine 4 Minuten später, in der zweiten Nachspielminute der ersten Halbzeit, brachen die Ramsener über die linke Seite durch und Lars Wasem legte von der Grundlinie gekonnt auf Jonas Küng am 16er zurück. Schön in den Lauf gespielt zögerte Küng keine Sekunde und jagte das Runde ins Eckige - Prädikat: äusserst sehenswert.

Mit diesem komfortablen 3:0 Vorsprung ging es aus erfreulicher Ramsner-Sicht in den Pausentee.

Wie schon im ersten Durchgang so starteten die Hegauer Mannen ebenfalls in die zweite Spielhälfte.
Obwohl der Gegner nun offensiver agierte und einige Umstellung tätigte, so liessen sich die Herren aus Ramsen nicht aus dem Tritt bringen.
Belohnt durch den beherzten Auftritt strahlte Gabriel Wunderli in der 53. Minuten am hellsten.
Über eine tolle Aktion angefangen bei Christian Hug über Sebastian Lettner zu Thomas Gnädiger profitierte eben dieser Wunderli von einem herrlichen Lochpass, sodass er nach dieser 70 Meter Passstafette und einer tolle Annahme in üblicher Manier das Leder im kurzen Eck flachen versorgte.
Ramsen führt nun nach 60 Minuten 4:0 und mit diesem komfortablen Polster begann die Partie abzuflachen. Ramsen versuchte ein paar Kunststücke, worunter die Genauigkeit litt und Neuhausen wirkte ratlos. Die eingewechselten Akteure Nicolas Schneider, Laurin Wäschle, Filipp Rechsteiner und Beni Huber brachten im letzten Drittel nochmals frischen Wind und so zeigte der Unparteiische in der 76. Minute ein weiteres Mal auf den Penaltypunkt. Thomas Gnädinger nahm sich ein Herz und verwandelte links unten.
An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass alle 5 aufgestellten Offensivpersonen jeweils 1 Tor erzielten und Werbung in eigener Sache machten.
Die letzten 15. Minuten waren geprägt von hohen Bällen und vereinzelten Offensivaktionen, sodass der Referee nach knapp 95. Minuten das Spiel mit 5:0 abpfiff.

Fazit
Die 7-wöchigen intensiven Bemühungen von Rolf Dietrich und allen Ramsener Spielern zeigten Wirkung.
Ramsen überzeugte vor allem in der ersten Spielhälfte mit Spielwitz und Zug zum gegnerischen Tor.
Nach dem 4:0 wurde ein wenig Dampf aus der Partie genommen und die Genauigkeit zu wünschen übrigliess.
Summa summarum war es ein beherzter Auftritt des FC Ramsen (mit noch genügend Luft nach oben) und ein verdienter Sieg.

Am Samstag 11. September 2021 steigt um 18.00 Uhr das Derby gegen Stein am Rhein.

FC Ramsen 1 - VFC Neuhausen 90 1 5:0
11. Minute, 1:0 Sebastian Lettner
43. Minute, 2:0 Lars Wasem (Penalty)
45. + 2. Minute, 3:0 Jonas Küng
53. Minute, 4:0 Gabriel Wunderli
76. Minute, 5:0 Thomas Gnädinger (Penalty)

Sponsoren

Aktuelles

FF Nordost

Image

FC Ramsen

Image