Trauriger Sieg im Spitzenkampf
Featured

Trauriger Sieg im Spitzenkampf

FC Ramsen 1 gewinnt zuhause gegen FC Neunkirch 1 mit 3:0

Den Aufwärtstrend von letzter Woche nahmen die Ramsener Mannen mit aufs eigene Herdli und bereiteten sich auf das wichtige Prestigeduell mit dem FC Neunkirch 1 vor. Strategien wurden geschmiedet und die Mannschaft puschte sich zur Höchstleistung.

Am Sonntag, 15. Mai 2022 um 10.00 Uhr war es dann so weit. Bei herrlichem Sommerwetter und zur Freude der Heimmannschaft vor zahlreich erschienenen Zuschauern wurde die Partie angepfiffen. Nach anfänglichem Abtasten war der FC Ramsen bemüht, die Ballbesitzstatistik auf seine Seite zu ziehen. Zudem wurden mit sauberen Tacklings in der Verteidigung (Bohle-Hug-Neidhart-Schneider) etwaige Angriffsversuche im Keim erstickt. Vereinzelte Schüsse aufs Tor blieben an den Handschuhen von Stammgoalie Sascha Schneider kleben.

Die erste Halbzeit war ein munteres hin und her und Ramsen konnte aus dem Zentrum gute Bälle verteilen. So kombinierte sich einerseits das Mittelfeld (Lettner-Küng-Huber-Kupferschmid) gut in das vordere Drittel und mit Kevin Brütsch als auch Thomas Gnädinger in der Sturmspitze wurden gefährliche Tormöglichkeiten herausgespielt.
Ebendieses 2er-Gespann schrieb in der 25. Minute an. Nach einem schönen Zuspiel von Jonas Küng gelangte das Spielgerät zu Kevin Brütsch der am Neunkirchner 5er den Ball zu Thomas Gnädinger quer spielte. Eiskalt und locker-lässig erzielte dieser das 1:0.
Keine 10 Minuten später erhielt der Torschütze erneut ein Zuspiel von seinem Sturmpartner, umkurvte einen Gegenspieler und schob in erlernter Zweitliga Manier zum 2:0 ein.
Spätestens jetzt wurde man dem heimischen Leitspruch gerecht: Das Herdli bebte.

Mit diesem komfortablen Vorsprung ging es dann auch in die Halbzeitpause und die Mannen konnten ihre erschöpften Akkus wieder aufladen. Zudem analysierte man Positives und ging auf eher weniger positive Situationen gezielt ein. Weiters war man für den Wiederanpfiff gewarnt, da Neunkirch bereits ein 2:0 aus einer anderen Saisonpartie drehen konnte.

Doch schon kurz nachdem die zweite Halbzeit gestartet wurde, trat der Doppeltorschütze aus der ersten Halbzeit wieder in Aktion. In Folge des Zuspiels von Beni Huber machte Thums Gnädinger eine 180 Grad Wende, liess seinen Gegenspieler hinter sich, umkurvte den Neunkirchner Goalie und schob aus spitzem Winkel zum 3:0 ein. Der lupenreine Hattrick war geschnürt.

Fortan kam ein wenig Spannung aus der Partie. Obwohl die Vorwärtsbewegungen als auch die Zweikämpfe beider Mannschaften weiter engagiert geführt wurden, so zollte man nach und nach den sommerlichen Witterungen Tribut. Mit mehreren Wechseln wurde versucht neuen Wind in den Spielfluss zu bringen, die beiden Mannschaften neutralisierten sich jedoch.
In den Schlussminuten war Ramsen bereits im Freudentaumel als eine schreckliche Aktion dieses frühsommerliche Spiel überschattete.
Der zuvor eingewechselte Filipp Rechsteiner legte sich am 16er den Ball zurecht und ehe man sich versah, wurde er umgegrätscht. Innert weniger Sekunden war klar, dass diese Handlung schwerwiegende Folgen hat und Filipp musste mit dem Krankenwagen abtransportiert sowie stationär behandelt werden.

Filipp, wir wünschen dir alles, alles erdenklich Gute, eine schnelle Genesung und eine guten Heilungsprozess.

Fazit
Mut, Effizienz und der unbedingte Wille die 3 Punkte am heimischen Herdli zu holen waren das Erfolgsrezept. Die Mannen um Rolf Dietrich legten ihr Können an den Tag und mit Thomas Gnädinger als Torgaranten wurde die Tabellenspitze zurückerobert.
Zudem liess die Hintermannschaft wenig Chancen zu und diese paar wenigen wurden von Sascha Schneider sicher gefangen. Nach langer Abwesenheit steht endlich wieder mal ein «zu 0» zu Buche.
Ebenfalls konnte man das im Training Erlernte gut umsetzen und das Fanionteam kombinierte sich gut durch die Reihen.

Mit einem Punkt Vorsprung vor Neunkirch lacht der FCR nun von der Spitze. In den letzten vier Meisterschaftsspielen muss man nun nochmals alle Kräfte mobilisieren und fokussiert ans Werk gehen.
Am Samstag, 16. Mai 2022 um 18.00 Uhr in Flurlingen steht mit dem FC Cholfirst United 1 bereits die nächste Aufgabe auf der Agenda.


FC Ramsen 1 - FC Neunkirch 1 3:0
25. Minute, 1:0 Thomas Gnädinger
35. Minute, 2:0 Thomas Gnädinger
55. Minute, 3:0 Thomas Gnädinger

 

Titelfoto : Annina C. Steinemann

Sponsoren

FC Ramsen

Links

Unser Leitsatz

Image