Ramsen schrammt knapp an der Sensation vorbei

Der Losentscheid bescherte dem FC Ramsen mit dem FC Wetzikon einen sehr starken und attraktiven Gegner, stiegen diese doch diesen Sommer souverän in die 2. Liga auf. Dementsprechend legte der Gast auch los; von Anfang an wurde resolut in die Zweikämpfe gestiegen und versucht die Ramser Defensive unter Druck zu setzen. Unsere Abwehr hielt dem Startfurioso des Gegners aber stand. Nach etwa fünfzehn Minuten verzeichnete Ramsen seinerseits den ersten Abschlussversuch; Thomas Gnädinger wurde über halbrechts schön frei gespielt, sah seinen Schuss aber vom gegnerischen Torhüter pariert. Das Spiel war fortan ausgeglichener, der spielerischen Überlegenheit der Oberländer hielten die Ramser mit bewährten Tugenden wie Kampf und Leidenschaft entgegen. Kurz vor Ablauf der ersten Halbzeit bot sich den Gelb-Blauen eine gute Freistossgelegenheit; Nico Schneider zirkelte den Ball über die Mauer, der Torhüter konnte aber mit einer sehenswerten Parade den Rückstand verhindern. So ging es also torlos in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel kamen mit Huber und Förderer zwei frische Kräfte ins Spiel. Letzterer war es dann auch, welcher nach Ablauf einer Stunde den Führungstreffer erzielen konnte; von Marcel Gnädinger in die Gasse geschickt, konnte der Neue von halblinks auf das Tor der Gäste losziehen und den Torwart mit einem Lobball bezwingen. Jetzt war das Spiel so richtig lanciert, musste Wetzikon doch jetzt mehr für das Spiel machen, um einem frühen Cupout zu entgehen. Sofort wurde der Abwehrchef ins Mittelfeld beordert und auf eine Dreierkette umgestellt. Dies eröffnete Ramsen die erhofften Konterchancen; Kevin Brütsch vergab eine dieser aus bester Position, es wäre die Vorentscheidung gewesen. Stattdessen kamen die Zürcher noch zum Ausgleich; über die rechte Seite angreifend, fand der gut getimte Flankenball den freien Stürmer – 1:1. Wenige Minuten später wurde die Partie vom guten Schiedsrichter abgepfiffen. Das anschliessende Penaltyschiessen wurde dann leider verloren. Trotzdem verliessen die Spieler erhobenen Hauptes das Feld, spielt der Gegner doch immerhin zwei Ligen höher.

 

Am nächsten Sonntag, 22. August 2010 gastiert der Sporting Club Schaffhausen zum ersten Meisterschaftsspiel auf dem Sportplatz Härdli. Die 1. Mannschaft freut sich auf grosse Unterstützung!

 

FC Ramsen – FC Wetzikon 1:1 (0:0) n.E. 5:6

Tore: 60. 1:0 Manuel Förderer, 85. 1:1 FC Wetzikon

Aufstellung FC Ramsen: Claudio Höhener; Patrick Spaar, Christian Signer, Nicolas Schneider, Michel Neidhart; Philip Hug (50. Beni Huber), Marcel Gnädinger, Lukas Wunderli (50. Manuel Förderer), Kevin Brütsch; Gabriel Wunderli, Thomas Gnädinger (70. Lars Wasem)

 

Für die 1. Mannschaft

Manuel Förderer

Sponsoren

Aktuelles

FF Nordost

Image

FC Ramsen

Image