Derbysieg zum Abschluss der Hinrunde

Der FC Ramsen kann dank eines Sieges über den Lokalrivalen Stein am Rhein in der Spitzengruppe überwintern. Als Matchwinner zeichnete sich Christian Signer aus, der beide Tore zum 2:1 Erfolg erzielte. 

Am Samstagabend gastierten die Gelb-Blauen beim grossen Rivalen aus Stein am Rhein. Dass dies kein leichtes Unterfangen werden wird, war allen Beteiligten klar, waren die Derbys in der Vergangenheit doch immer sehr umkämpft. Trotzdem wollten die Ramser mit einem Sieg in die Winterpause gehen und somit in der Spitzengruppe der Liga überwintern. Das Spiel begann dann auch zäh, der FCR hatte Mühe mit der Igeltaktik des Gegners; Stein am Rhein beschränkte sich in der Startphase in der Defensive gut zu stehen und schnelle Konterangriffe zu fahren. Gefährlich wurde es aber vorerst vor keinem der beiden Tore. So kam man einzig bei Standardsituationen zu nennenswerten Szenen vor dem Gehäuse des Gegners. Einer dieser Standards sollte dann auch zum einzigen Treffer in Halbzeit Eins führen; der Corner von Marcel Gnädinger konnte – wie kann es auch anders sein – von Christian Signer zum 0:1 verwertet werden. Mit diesem Resultat ging es dann auch zum Pausentee.
Im zweiten Abschnitt spielte dann anfangs nur noch Stein am Rhein. Immer wieder konnte der gute Burkhard sich in Szene setzten und Chancen für seine Mitspieler herausspielen. Die Abwehr um den überragenden Patron Christian Signer konnte sich aber meistens geschickt aus der Bedrängnis lösen. In der 70. Minute sollte aber eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters für den Ausgleich sorgen; Burkhard konnte sich am linken Flügel durchdribbeln und in den Strafraum ziehen, wo er theatralisch über Signer’ Beine stolperte. Der Unparteiische taxierte diese Situation als Elfmeter reifes Foul – Fehlentscheidung! Wie dem auch sei, der Gefoulte konnte zum 1:1 verwerten. Jetzt war Ramsen gefordert, wäre man bei einem Unentschieden auf den vierten Platz der Tabelle zurückgefallen. In der Folgezeit wirkte man aber – und dies ist ein Spiegelbild der gesamten Hinrunde – ratlos. Im Moment fehlt einfach die nötige Durchschlagskraft, der nötige Ideengeber, die Kreativität im Spiel der Ramser, um den Gegner mit spielerischen Mitteln in die Schranken zu weisen. So hätte es wohl niemanden verwundert, wenn das Spiel mit dem sechsten Unentschieden in dieser Spielzeit geendet hätte. Doch an diesem Abend war Verlass auf Signer, der nach einem Corner von Förderer schon wieder am Höchsten stieg und zum umjubelten Siegtreffer einnickte – danke Güscht! Nach einer Nervenraubenden Schlussphase hatte dann auch der Schiedsrichter ein Einsehen mit den Gästen und beendete die Partie.

Dank diesem Sieg im letzten Spiel können wir eine durchzogene Vorrunde doch noch Positiv abschliessen und in der Spitzengruppe überwintern. Wenn man die Saison aber Revue passieren lässt, kann man mit den gezeigten Leistungen noch nicht zufrieden sein. Trotzdem schauen wir optimistisch auf das Frühjahr, sind wir überzeugt, dass wir mit einer guten Vorbereitung noch einen gehörigen Zacken zulegen können. Man kann also gespannt sein, wie sich die 1. Mannschaft im neuen Jahr präsentieren wird!? Besten Dank für die tolle Unterstützung!

FC Stein am Rhein 1 - FC Ramsen 1    1:2 

Tore:
41.min 0:1 Christian Signer,
68.min 1:1 Micha Burkhard (Foulelfmeter),
81.min 1:2 Christian Signer 

Aufstellung: Claudio Höhener; Patrick Spaar, Christian Signer, Andreas Gnädinger, Nicolas Schneider; Renato Höhener (ab 46. Benjamin Huber) , Lukas Wunderli (ab 61.Thomas Gnädinger), Marcel Gnädinger, Philipp Hug (ab 46.Gabriel Wunderli) ; Alexander Leu (ab 55.Jonas Küng) , Manuel Förderer (ab 89. Sandro Gnädinger)

 

Sponsoren

Aktuelles

FF Nordost

Image

FC Ramsen

Image