Torhüter Höhener hält Sieg in der letzten Minute fest

Bei bestem Fussballwetter durfte die erste Mannschaft des FC Ramsen am Sonntagmorgen sein erstes Heimspiel der Rückrunde bestreiten. Nach dem Remis gegen den SC Schaffhausen musste gegen den FC Neunkirch eine Reaktion her, um nicht den Anschluss an den FC Schleitheim zu verlieren. Dem Trainergespann Mülling/Liniger standen für dieses Unterfangen jedoch zahlreiche Akteure nicht zur Verfügung, was die Sache sicherlich nicht einfacher gestaltete. Trotzdem war man im Lager der Ramser optimistisch, die drei Punkte einzufahren. Ramsen agierte von Anfang an zielstrebig und verzeichnete in der Startminute auch die eine oder andere Möglichkeit in Führung zu gehen. Vor allem bei Standardsituationen zeigte sich die Härdli-Elf gewohnt gefährlich, ein Tor wollte aber nicht gelingen. Neunkirch seinerseits vermochte in Halbzeit Eins keine nennenswerte Torchancen herauszuspielen, was zur Folge hatte, das es torlos zum Pausentee ging.

Schneidersche Achterbahnfahrt der Gefühle
Im zweiten Durchgang wollte man nochmals eine Schippe drauflegen, den Gegner früh in seiner Hälfte attackieren, um Ballverluste zu provozieren. Irgendwie wollte dies dem FCR aber nicht richtig gelingen, da es Neunkirch geschickt verstand, sich mit langen Bällen aus der Umklammerung zu lösen. Die Ramser Defensive (insbesondere Debütant Nils Gnädinger) war aber jederzeit Herr der Lage, und liess praktisch keine Möglichkeiten zu. Nach Ablauf einer Stunden dann doch der Führungstreffer für das Heimteam. Im Anschluss an eine Standardsituation (wie kann es auch anders sein), sollte uns Nico Schneider in Front bringen. Nach einem Tohuwabohu im gegnerischen Strafraum reagierte der Verteidiger am schnellsten und liess Hauser keine Abwehrmöglichkeit. Wenige Minuten später wurde die Gefühlslage des Torschützen aber mächtig durcheinandergerüttelt. Was war passiert: Nach einem Renkontre mit FCN-Hitzkopf Timo Wehrli liess sich Schneider zu einer Tätlichkeit hinreisen und wurde deshalb (obwohl der Schiedsrichter keine Chance hatte, die Szene zu ahnden, da es sich abseits des Spielgeschehens abspielte) vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen. Leider verpasste es der Unparteiische aber, auch FCN-Captain Wehrli , der Schneider ins Gesicht fasste, vom Spielgeschehen auszuschliessen. Keine Überraschung war es, dass das Spiel in der Folgezeit dann sehr gehässig und von vielen Fouls geprägt war. Als dann in der letzten Minute der regulären Spielzeit nach einem harmlosen Tackling von Andreas Gnädinger auf Penalty entschieden wurde, überbordete das Geschehen vollends. Einzig Claudio Höhener bewahrte einen kühlen Kopf und konnte den schwach geschossenen Elfmeter glücklicherweise abwehren und somit den Sieg festhalten. In der Nachspielzeit hatte Marcel Gnädinger, nach einem schönen Zuspiel von Daniel Mendez (der eine sehr starke Partie im defensiven Mittelfeld ablieferte), die Chance auf 2:0 zu erhöhen, zielte aber am Tor vorbei. Danach pfiff der Schiedsrichter dieses vom Kampf geprägte Spiel ab.

Nächstes Heimspiel steht an
Da der FC Feuerthalen seinen Fussballplatz saniert, kommt der FC Ramsen nächsten Sonntag zum Genuss eines weiteren Heimspiels. Die Zürcher sind mit einer Niederlage gegen den FC Büsingen in die Rückrunde gestartet, und werden sicherlich alles daran setzen, dem Leader das Leben so schwer wie möglich zu machen. Die erste Mannschaft freut sich wie immer auf tollte Unterstützung.
Anspielzeit ist infolge des Faustballturnieres erst um 17:30 Uhr

 

FC Ramsen 1 – FC Neunkirch 1 1:0 (0:0) 

Tore:  61.min 1:0  Nicolas Schneider

 

Aufstellung FCR: Claudio Höhener; Nils Gnädinger, Christian Signer, Andreas Gnädinger, Nicolas Schneider; Patrick Spaar (20. Philip Hug), Daniel Mendez, Marcel Gnädinger, Kevin Brütsch (30. Michel Neidhart, 60. Kevin Brütsch); Thomas Gnädinger, Manuel Förderer (75. Alexander Leu)

Bemerkunden:
20. Patrick Spaar verletzt ausgewechselt,
30. Kevin Brütsch verletzt ausgewechselt, konnte später jedoch weiterspielen,
64. Rote Karte Nicolas Schneider (Tätlichkeit)

Text : Manuel Förderer


Spielbericht FC Neunkirch  www.fcneunkirch.ch

1. Mannschaft - Punkt(e) wären möglich gewesen

Bei schönstem Fussballwetter begannen beide Teams sehr animiert. Ramsen wusste, dass es bei einem Sieg die Tabellenführung übernehmen könnte und Neunkirch wollte unbedingt Punkten, um sich aus dem Abstiegssog zu entfernen.

Das Spiel war geprägt durch viele Fouls. Zum Teil sogar Gehässigkeiten. Was auch zu einer roten Karte gegen Ramsen führte. Schade, dass der FC Neunkirch beim Stande von 1:0 für Ramsen seinen in der 88. Minute zugesprochenen Elfmeter nicht verwerten konnte. So wäre zumindest noch ein Punkt mit zurück ins Klettgau gegangen. Trotz dieser eher unglücklichen Niederlage zeigte der FC Neunkirch zum Teil sehr schöne Spielzüge und erfreute auch die mitgereisten Zuschauer aus dem Klettgau mit Einsatz und Willen guten Fussball zu zeigen. Sicher eine Bereicherung für das Team sind die beiden Brüder Kevin und Robin Brägger, die nach ihrer Einwechslung in der zweiten Halbzeit viel Schwung in das Angriffsspiel von Neunkirch brachten. Zu verbessern gilt es noch die zu vielen individuellen Abspielfehler und Ballverluste in der eigenen Abwehrzone.

Sonst war es eine gefreute Leistung der Neunkircher, trotz der Niederlage, und ich denke in den nächsten Spielen wird sich der Trainingsfleiss und der Einsatzwille des Teams mit seinem Trainer Reto Schöni auch wieder in Punkte ummünzen lassen. Gelegenheit gibt es schon am nächsten Samstag gegen den FC Flurlingen.

FC Neunkirch: Hauser, Wehrli F., Manfrin, Geyer, Pinto, Wehrli T, Leu, Limbach, Stolz (min Cucusin :-)  , oscillo, Serifi, (R.Brägger, K.Brägger, Sulmati, Anderegg)

 

Sponsoren

Aktuelles

FF Nordost

Image

FC Ramsen

Image