Das Fanionteam des FCR gewinnt das letzte Meisterschaftsspiel der Saison 17/18 sowie auch das Abschiedsspiel vom Trainerduo Signer/Höhener im Derby gegen den FC Stein am Rhein verdient mit 4:0.

 

Der FCR war über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber erst spät aus der Überlegenheit Kapital schlagen. Mit 18 Mann im Kader hatten die Trainer die Qual der Wahl und konnte fast alle Positionen doppelt besetzen. Diese Kaderbreite darf durchaus als das entscheindene Puzzleteil zum Aufstieg angesehen werden. In der ersten Halbzeit hatte die Gastgaber durchaus Chancen zur Führung, welcher aber vergeben wurden, da zum Teil zu umständlich gespielt wurde. Einziger Wermutstropfen in der ersten Hälfte war der verletzungsbedingte Ausfall von Nico Schneider, welcher seine Platzwunde am Kopf im Spital nähen lassen musste. An dieser Stelle gute Besserung.

 

Nach dem Tee blieb das Spielgeschen bzw. die Partie gleich, denn die sich bietenden Torchancen wurden auch zu umständlich oder wenig konsequent zu Ende gespielt. Jonas Küng erlöste dann seine Farben in der 75. Spielminute mit dem 1 zu 0. Und nachher gab es noch ein kleines Schaulaufen, wobei sich besonders Nico Dickenmann grosser Unterhalt auftat. Er schoss noch zwei Tore und ein Tor war noch Philipp Hug vorbehalten, der seine Abschiedsvorstellung im Dress des FCR gab. Nach dem Schlusspfiff konnten dann die Feierlichkeiten beginnen, welche standesgemäss im Lager des FC Ramsen durstig und heftig waren.

 

Fazit:

Der FCR kickt also in der kommenden Saison in der 3. Liga. Durch den Verzicht des FC Feuerthalen erbt als quasi der FCR. Aber wenn man Statistiken zur Hand nimmt bzw. die Tabellen der letzten Jahre genauer anschaut, darf man getrost sagen, dass dieser Aufstieg mehr als verdient ist. Somit endet die Ära Beat Signer und Claudio Höhener, welche aber dem Verein erhalten bleiben. Vielen Dank Euch beiden für die grossartigen 4 Jahre. Ab dem Sommer beginnt dann das Abenteuer 3. Liga mit Tobi Mülling als Chefcoach. Auch das wird bestimmt ein spannendes Kaptial werden. Vielen Dank auch an unsere Fans, Clubhausbetreuer, Stölle für das vorbereiten des Matchberichtes und allen Supportern des FC Ramsen.

 

Torschützenliste Saison 2017/18    Philipp Hug 10
    Jonas Küng, Lars Wasem, Nicolas Dickenmann  6
    Nicolas Schneider  5
    Robin, Garcia,  Sebastian Lettner, Luca Willi  4
    Chrstian Hug 3
    Marcel Gnädinger, Johannes Ott  2
    Joel Bohle, Benjamin Huber, Gabriel Wunderli, Marco Zwingenberger  1

 

 

FC Ramsen 1 - FC Stein am Rhein 1 4:0 (0:0)

75.min 1:0 Jonas Küng
84.min 2:0 Nicolas Dickenmann
86.min 3:0 Philipp Hug
91.min 3:0 Nicolas Dickenmann

 

Text : Marcel Gnädinger    Statistik / Fotos : Eric Stolz

 

 

gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1   
 

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen