Die Negativspirale hält an. Nach 6 Runden bleibt der FCR auf einem mickrigen Zähler sitzen. Im Auswärtsspiel gestern Abend beim FC Phönix Seen war gar nichts zu holen und man musste die Heimreise mit einem 0:4 in Angriff nehmen. Die technisch, taktisch und spielerisch überlegenen Gastgeber zogen dem FCR schon früh den Stecker und liessen die Mannen vom Hegau viel laufen. Die entscheidenden Szenen gab es um die erste halbe Stunden als die Gastgeber mit 2 Toren in Führung gingen. Einmal konnte nicht genügend verteidigt werden und das zweite Tor war ein zumindest zweifelhafter Foulelfmeter. Der FCR hatte einzig in der Startphase der Partie eine oder zwei Möglichkeiten, liess diese aber in der Person von Lars Wasem ungenutzt. Nach dem Tee blieb das Spielgeschehen das gleiche wie vorher, der FCR in der Defensive, die Gastgeber mit ansehnlichem Offensivfussball. Das Spiel definitiv entschieden wurde nach knapp einer Stunde mit dem 3 zu 0. Das 4 zu 0 in der 90 Spielminute war reine Resultatkosmetik.

 

Fazit:

Quo vadis FCR? Die Ausbeute nach 6 Spielen (alle auswärts) ist ernüchternd. Ein Punkte steht auf der Habenseite. Was läuft falsch? Es ist eine Kombination aus vielen kleinen Sachen. Einerseits die Qualität vom Gegner, das fehlende Selbstverstrauen vom FC Ramsen und auch die aktuellen Trainings- und Machtbedingungen. Es gilt aber auch nach vorne zu schauen. Denn eines ist sicher, den Kopf hängen lassen gibt es nicht. Nächste Chance ist am kommenden Samstag um 18.00 Uhr beim FC Thayngen.

 

FC Phönix Seen 2  -  FC Ramsen 1   4:0

 

 

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen