Der negative Lauf konnte zum Teil gestoppt werden. Der FCR trennt sich auswärts gegen den FC Thayngen mit 2:2. Auswärts ist nicht gerade richtig, kann doch der FCR einen Teil seiner Trainings in Thayngen absolvieren;). Der Start in die Partie verlief nach Plan, denn schon nach 2 Spielminuten gingen die Gäste aus dem Hegau in Führung. Ein gut getretener Freistoss von Christian Hug fand den Weg via Kopf eines Gegenspielers ins Tor. Der Start tat dem FCR gut, man spielte im Gegensatz zu den letzten Partien befreiter auf. Unerklärlicherweise gab es ab der 30. Spielminute einen kleinen Bruch im Spiel und der FC Thayngen kam zu seinen Abschlussmöglichkeiten. Nichtsdestotrotz wäre sogar der zwei Tore Vorsprung möglich gewesen, aber Robin Garcia scheiterte an Christan Keller. In der Folge hatten die Gastgeber klar Überhand und belohnten sich mit dem Ausgleichstreffer. Ein für den FCR unglücklicher und auch unnötiger Gegentreffer. Denn der Torschützte düpierte an der Grundlinie zwei Abwehrspieler und bezwang dann auch noch Sascha Schneider in der kurzen Ecke. Nach dem Tee hatten die Gastgeber den Blitzstart. Nach einer Unaufmerksamkeit gingen sie nach 47. Spielminuten mit 2 zu 1 in Führung. Die kalte Dusche musste der FCR erst verdauen und hatte Glück und Sascha Schneider, dass die Gastgeber nicht auf 3 zu 1 davonziehen konnten. Dies war aber Gleichzeitig der Startschuss für die Übernahme vom Spieldiktat durch den FCR. Denn in der Folge drückten die Gäste auf den Ausgleich und hatten durchaus gute bis ausgezeichnete Möglichkeiten das Score zu egalisieren. Über die Flügel konnte viel Druck aufgebaut werden, der finale Torschuss wollte nicht gelingen oder man hatte Pech nach einem Kopfball von Beni Huber an den Pfosten. Der FCR belohnte sich dann noch vor der 90. Spielminute als Marco Forster den zu diesem Zeitpunkt fälligen Ausgleich erzielte. Und am Schluss bot sich Robin Garcia sogar noch die Grosschance, das Spiel komplett auf den Kopf zu drehen. Er verzog jedoch aus aussichtsreicher Position.

 

Fazit:

Das zweite Unentschieden war am Ende verdient. Es wären sogar 3 Punkte drin gelegen, aber dafür müssen die Defensivaussetzer korrigiert und die Grosschancen verwertet werden. Man kann aber sicher auf dem Punkt aufbauen um in den nächsten Partien das Punktekonto aufzustocken. Klar, der FCR braucht dringend Punkte am Tabellenende aber die werden auch kommen wenn die oben beschriebenen Punkte verbessert werden können. Nächste Gelegenheit ist schon am kommenden Freitag um 20.00 Uhr auf dem Dreispitz in Schaffhausen gegen den NK Dinamo Schaffhausen.

 

FC Thayngen 1  -  FC Ramsen 1     2:2  (1:1)

 

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen