Erfolgserlebnis für den FC Ramsen. Obwohl wieder kein Sieg eingefahren werden konnte, darf sich der FCR an diesem Sonntagnachmittag in Rafz doch ein bisschen wie der Sieger fühlen. Wie zu erwarten entwickelte sich ein Kampfspiel, bei welchem die Gastgeber den besseren Start hatten. Über die schnellen Flügelspieler konnte mal für mal für Torgefahr gesorgt werden. Just als der FCR besser in Spiel kam, fiel der Führungstreffer für die Gastgeber. Der Flügelspieler hatte zu viel Zeit und bezwang Sascha Schneider mit einem satten Distanzschuss. Dann aber nahm der FCR das Heft in die Hand und spielt bis zum Pausentee einen ansehnlichen und guten Fussball. Halbchancen konnten herausgespielt werden, die letzte Konsequenz und Zielstrebigkeit fehlte noch.

 

Nach dem Tee blieb das Spiel, bei welchem weiterhin Kampf Trumpf war, auf entsprechendem Niveau. Und wieder in einer Phase als das Spiel ausgeglichen war, musste der FCR den nächsten Gegentreffer schlucken. Ein Foul von Michel Neidhart (ausserhalb?) des Elfmeterraumes führte via Penalty zum 2 zu 0 für die Gastgeber. Der FCR, welcher in dieser Phase viele Wechsel vornehmen musste, versuchte im Spiel zu bleiben, konnte einzelne Nadelstiche setzen, blieb aber torlos. Doch die letzten 15 Spielminuten boten dann etliche Höhepunkte, bei welchen es den frierenden Zuschauern warm ums Herz wurde. Zuerst wurde ein Foul im Elfmeterraum der Gastgeber zum Erstaunen nicht gepfiffen, dann hatten die Gastgeber ein/zwei gute Abschlussmöglichkeiten um die Partie definitiv zu beenden und dann hatte der FCR in der Nachspielzeit die Moral und der Wille, die Partie doch noch auszugleichen. In der 91. Spielminute verkürzte Sebi Lettner per Kopfball zum 1 zu 2 und zwei Minuten später stocherte Yves Bohle den Ball im Anschluss an einen Freistoss über die Linie.

 

Fazit:

Wieder nicht gewonnen, aber Moral und Wille gezeigt. Der FCR glich in der Nachspielzeit das Spiel aus, welches grundsätzlich schon verloren war. Es ist sicher ein glückliches Unentschieden, aber die Moral, der Wille und der Glaube daran, es doch noch zu schaffen, sind total vorhanden. Es wird sich zeigen, ob dies noch wichtig in der Saison werden kann. Es stehen noch zwei Aufgaben vor der Brust, happige Aufgaben. Zuerst nächsten Samstag gegen den Verlustpunktlosen Spitzenreiter Spielvi Schaffhausen und am kommenden Mittwoch der Cupmatch gegen den 2 Liga Vertretet Männedorf. Auf dem Papier fast unlösbar, aber auf dem Platz...

 

FC Rafzerfeld 1  -  FC Ramsen 1       2:2 (1:0)

 

Bericht: Marcel Gnädinger

 

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen