Ein Punkt ist ein Punkt. Natürlich ist ein Punkt in der aktuellen Tabellensituation für den FCR eigentlich zu wenig, aber nach den letzten zwei Niederlagen irgendwie auch in Ordnung so. Dies vorneweg.

 

Es war ein verdienter Punkt in einer Partie, welche eigentlich auch keinen Sieger verdient gehabt hat. Aber der Reihe nach. Bei winterlichen Bedingungen neutralisierten sich die Mannschaften weitestgehend. Wenig Spielfluss und Torchancen waren auf dem Härdli zu verzeichnen. Kampf und Einsatz stimmte wiederum, aber Fussball wurde wenig geboten. Die Gäste führten die feinere Klinge, waren aber auch nicht in der Lage, Sascha Schneider gross in Bedrängnis zu bringen. Nach Ablauf der ersten halben Stunden gingen die Gäste in Führung. Und die Entstehung dieses Tores war irgendwie symptomatisch für die Tabellensituation beider Mannschaften. Hier die Gastgeber am Tabellenende, dort die Gäste auf Tabellenplatz vier. Nach einer Faustabwehr von Sascha Schneider wurde der Ball umgehend wieder in die Gefahrenzone gebracht wo der Ball so (unglücklich) abgefälscht wurde, dass er den Weg ins Tor fand.

 

Nach dem wärmenden Tee blieb das Spielgeschehen gleich, wenig Fussball dafür Kampf und Leidenschaft. Der FCR konnte sich zu diesem Zeitpunkt keine wirklich gefährlichen Torchancen erarbeiten, die Gäste aus Winterthur hingegen auch nicht. Die letzten 10 Spielminuten hatten dann aber noch zwei Höhepunkte zu bieten. In der 83. Spielminute pfiff der gute Unparteiische nach einem Zweikampf im Elfmeterraum auf Penalty für den FCR. Beni Huber übernahm die Verantwortung und egalisierte den Spielstand souverän...! Und praktisch mit dem Gegenangriff wurde ein Zweikampf im Elfmeterraum im Strafraum des FCR ebenfalls mit Penalty bestraft. Ein sehr harte Entscheid! Sascha Schneider ahnte jedoch die Ecke und parierte den gut getretenen Strafstoss und rettete somit dem FCR einen Punkt.

 

 

Fazit:

Was kann dieser Punkt Wert sein? Auf den ersten Blick nicht allzu viel, aber für die Moral und die kommenden Aufgaben kann er sich durchaus positiv sich auswirken. Man hat schon wieder einen Rückstand aufgeholt, man war schon wieder einigermassen ebenbürtig mit dem Gegner. Einerseits muss aber auch versucht werden, diese blöden Gegentore abzustellen, welche den FCR immer so in Bedrängnis bringen. Andererseits gilt es nun sich in den kommenden zwei Wochen auf das Auswärtsspiel in Seuzach gut vorzubereiten. Spiel ist am 28. April 2019 auswärts im 12.00 Uhr in Seuzach.

 

 

 

FC Ramsen 1 - FC Phönix-Seen 2  1:1 (0:1)


17.min  0:1 
84.min 1:1 Benjamin Huber (Penalty)
Bem : 86.min Sascha Schneider hält Penalty 




Text : Marcel Gnädinger / Foto : Eric Stolz

gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1   

 

 

 


 

 

  

  

Frauenfussball Nordost

  

  

FC Ramsen