0:4 verliert das Fanionteam des FC Ramsen sein letztes Spiel gegen den Aufsteiger SV Schaffhausen. Die Spielvi hat somit sämtliche 22 Partien der 3.Liga – Meisterschaft gewonnen und das Punktemaximum von 66 Zählern erreicht. Gratulation dazu! Auf der anderen Seite der Tabelle findet sich der FC Ramsen wieder. Aber der FCR zeigte trotz der Niederlage und des schon länger fest stehenden Abstiegs eine achtenswerte Leistung, hatte in der ersten Halbzeit 3-4 erstklassige Chancen und gestand der SVS aus dem Spiel heraus nicht übermässig viele Gelegenheiten zu. Wegen fehlender Effizienz zum einen und zwei verwerteten stehenden Bällen der Spielvi zum anderen stand es trotzdem früh schon 0:2 aus FCR-Sicht. Das dritte Gegentor fiel ebenfalls noch vor dem Pausentee nach einem Patzer im Spielaufbau. Dass die SVS in der zweiten, einseitigeren Halbzeit nur noch einen weiteren Treffer zustande brachte, lag im Wesentlichen am ausgezeichneten Spiel von Torhüter Sascha Schneider. Er verhinderte eine weitaus höhere Niederlage mit mehreren hervorragenden Paraden.

 

Die SVS war schlicht eine Nummer zu gross für den FC Ramsen, aber der FCR hat seine Haut auch im letzten Saisonspiel nochmals so teuer wie möglich verkauft. Mit Applaus und Spalier wurde nach 80Minuten ausserdem der zurück tretende langjährige Captain Marcel Gnädinger würdig verabschiedet. (bsi)

 

 

 


 

 

  

  

Frauenfussball Nordost

  

  

FC Ramsen