Erste Niederlage für den FC Ramsen in der Saison 2019/20

 

Bei herbstlichen Verhältnissen empfing der FC Ramsen die Spielvereinigung aus der Kantonshauptstadt.
Gut gelaunt und mit 9 Punkten aus 3 Spielen ging der FCR motiviert an die Arbeit.

Es wurde versucht wie gewohnt schnell und mit viel Druck in die Spitzen zu spielen.
Die Spielvi hatte jedoch gehörig etwas dagegen und zeigte der Heimmannschaft sofort ihre Grenzen auf.


Bereits nach 2 Minuten mussten die Mannen um Tobi Mülling den ersten Gegentreffer hinnehmen und in der 11. Minute schien diese Regenpartie mit 0:3 bereits besiegelt.

Hängende Köpfe, Verwunderung und Ärger über diese ersten Minuten mischten sich unter die Mannschaft, die Mannen am Spielfeldrand und Zuschauer. Zu diesem Zeitpunkt wusste niemand so Recht was passiert war und darum war es umso wichtiger, dass man sich trotzdem nicht aufgab.
Der FCR versuchte weitere Akzente nach vorne zu setzen und ab sofort auch in der Defensive dicht zu machen. Dadurch entstanden gute Chancen und in der 28. Minute blieb der Spielvereinigung nichts Anderes übrig, als Thomas Gnädiger im 16er unsauber zu stoppen. Kevin Brütsch nahm sich durch den daraus resultierten Penalty ein Herz und schweisste das Leder in die rechte untere Ecke - 1:3, die Aufholjagd hatte begonnen.
Durch das entstandene Aufflackern gingen die Ramsener nun beflügelter ans Werk. Die Aussen wurde in Szene gesetzt, die Passstafetten optimiert und die Konzentration verbessert. Folglich resultierte aus diesen Komponenten ein Flügelsprint von Sebi Lettner über rechts, welcher am kurzen Pfosten Lars Wasem bediente. Der Stürmer fackelte nicht lange und zimmerte das Runde in den Kasten des SV Schaffhausen zum 2:3. Was folgte war nun ein offener Schlagabtausch. Kurz bevor der Referee jedoch zum Pausentee pfeifen konnte, gab es noch einen Eckball für die Heimmannschaft.
Eben wieder dieser Kevin Brütsch legte sich den Ball beherzt zurecht, schlenzte diesen gekonnt stark an den ersten Pfosten, Thums Gnädinger verlängerte und Benjamin Huber köpfte das Spielgerät in die Maschen. Das nicht erdenkliche war geschafft – Innert 35 Minuten schaffte es der FC Ramsen eine völlig verkorkste Anfangsphase zum 3:3 auszugleichen.

 

Mit Motivationsschub, gegenseitiger Aufmunterung und Kampfeswillen nahm man sich in der Pause viel vor. Die Gefühlslage bekam aber kurz vor Wiederanpfiff einen gehörigen Dämpfer.

Goalie Pascal Schwyn musste die Partie abbrechen. Beim Zusammenprall (stark gelbverdächtig) mit einem SV-Stürmer traf den FCR-Torhüter ein Knie direkt am Kopf, was auch während der Behandlungspause immer wieder zu Sehschwächen und Schwindelgefühlen führte.
Guter Rat war somit teuer und so kam was kommen musste. Der FCR musste einen Feldspieler in das Eckige stellen. Goalgetter Lars Wasem begab sich zwischen die Pfosten und versuchte sein Bestes. Jedoch wehrte dessen weisse Weste nicht lange.
Nach einem versuchten Dribbling in der FCR-Defensive gelangte das Spielgerät zu einem Schwarz-Weissen, welcher zum 3:4 zu Gunsten der Spielvi erhöhte. Die Mannen aus dem Hegau, nun wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeworfen, waren folglich kurz unachtsam und so geschah auch gleich das 3:5.
Wieder im Rückstand liess die Fanunion nicht nach und drängte schnell zum Anschluss. Ein wirres durcheinander führte zum 4:5 durch Thomas Gnädinger. In den darauffolgenden 25. Minuten ginge es wiederrum von links nach rechts und wieder zurück.
Just in dem Moment als die Mannen um Tobi Mülling stark nach vorne drängten und in der 80. Minute auf Offensivfussball umstellten kam der Gnadenstoss. Ein gut herausgespielter Konter wurde eiskalt genutzt und das Score auf 4:6 erhöht, was dann auch den Schlusspunkt an diesem Tag markierte.

 

Fazit:
2 fatale Anfangsphasen und viele Fehlpässe bzw. Fehleinschätzungen kosteten den FC Ramsen wichtige Punkte. Man kämpfte sich, vor allem in der ersten Spielhälfte, vorbildlich zurück, war aber ausser Stande die Konzentration über die 90 Minuten hochzuhalten.
Die Mannen um Tobi Mülling sind nun dazu angehalten in den nächsten 2 Wochen ihre Fussballbasis neu zu zementieren und vor allem die Passgenauigkeit zu steigern.
Am 17. September 2019 um 19.30 Uhr tritt Der FCR zuerst im SH-Cup zuhause gegen Neunkirch 2 an, bevor man am 21. September 2019 um 19.45 Uhr in Neunkirch gegen deren 1. Mannschaft die Möglichkeit auf 3 Meisterschaftspunkte bekommt.

 

 

 


 

 

  

  

Frauenfussball Nordost

  

  

FC Ramsen