2:0 Erfolg gegen den FC Neunkirch 1

 

4 Tage nach dem 3:2 Heimsieg im Schaffhauser-Cup gegen den FC Neunkirch 2 ging es nun am Randenblick gegen deren 1 Mannschaft. Die Gastgeber waren durch das Zuschauen vom Dienstag bestens auf die Mannen um Tobi Mülling eingestellt, was sich so am Spielfeld auch zeigte.

 

Der FC Ramsen tat sich zu Anfang schwer duch die Reihen der Heimannschaft zu spielen, welche wiederum durch schnelle Konter über die Aussen gefährlich vor dem Kasten von Sascha Schneider auftauchten. Die Ramsener wussten sich jedoch auf ihre Stärken zu fokussieren und so wurde mit Kampfeswillen, Mut und gegenseitiger Unterstützung das Spiel gestaltet.
Einige gute Möglichkeiten folgten und nach knapp einer halben Stunde erfolgte die Erlösung zum 1:0 durch Nico Dickenmann. Diggelmann übernahm durch 'allgemeines' Gewirr am Neunkirchner Strafraum das Leder, überlupfte noch kurzerhand einen Verteidiger und schloss anschliessend sehenswert zur Führung per Direktabnahme ab.
In der letzten Viertelstunde des ersten Durchgangs bliebten die Hegauer ihren Tugenden treu und spielten einfach sowie kämpferisch weiter.


Nach dem Wiederanpfiff stand der FCR verhältnismässig tief und fokussierte sich auf Resultatverwaltung. Die Angriffswellen des Gegenüber wurden dadurch im Keim erstickt und der FC Ramsen verlagerte seine Taktik wieder ein wenig nach Vorne.
Es ergaben sich, wie auch schon in Halbzeit 1 diverse gute Chancen bei denen dem Stürmerduo Forster-Wasem jedoch das quäntchen Glück fehlten oder das Spielgerät ein Fünkchen zu lange am Fuss kleben blieb.
Wie schon in der 30. Minute benötigte es einen Mittelfeldakteur um ein Tor zu schiessen. Gabriel  'Hegau-Joker' Wunderli übernahm das Runde von Lars Wasem, überlief von Rechts nach Links auf Höhe Sechzehnerlinie den Neunkirch-Keeper und netzte zum 2:0 ein.
Mit diesem komfortablen Vorsprung ging der FCR somit in die Schlussphase. Leider wurde durch gute Einzelaktionen verabsäumt den Sack zuzumachen und man stand erneut in der Pflicht defensiv zu agieren.
Nach gut 94 Minuten und einer sehr umkämpften Schlussphase, welche mehr an einem Kampf in einer Arena erinnerte, erlöste der Referee die Mannen aus dem Hegau.

 

Fazit:
Der FC Ramsen zeigte sich nach den Wirren der letzen Wochen konzentriert, fokussierte sich auf einfaches Fussballspiel und stand in der Defensive solide. Der gezeigte Kampfgeist und Wille die 3 Punkte heimzuholen war über die ganze Spielphase bei jedem Akteur bemerkbar und führte so zum verdienten Erfolg. Kurz zusammengefasst ein Spiel, das man kämpferisch gesehen als Vobild für die Zukunft nehmen kann.
Das nächste Match folgt in 2 Wochen am heimischen Herdli gegen den Cholfirst United 2 - Anpfiff Sonntag, 06.10.2019 um 10.00 Uhr.

 

 

 


 

 

  

  

Frauenfussball Nordost

  

  

FC Ramsen