Siebter Sieg in Folge 

Der erste heraus gespielte Angriff führte bereits in der vierten Minute zum Torerfolg für den FCR. M. Gnädinger schickte Brütsch, welcher von links in den Strafraum zog, perfekt in die Tiefe. Brütsch versenkte den Ball mit dem rechten Aussenrist in die lange Ecke. Die erhoffte frühe Führung war somit geschafft. Das Spiel verflachte in der Folge zusehends. Ramsen insistierte zu wenig und Dinamo war nicht fähig das ramser Tor zu gefährden. Erst in der 45. Minute, nach einem Abschlag von Höhener, unterlief der letzte Abwehrspieler des Gastes das Leder und Förderer konnte alleine auf den Gästetorhüter losziehen. Förderer liess sich keine Blösse und schob zum 2:0 ein.  

Nach dem Tee drängte man auf das 3:0, welches in der 50. Minute realisiert werden konnte. Hug erkämpfte sich am gegnerischen Strafraum den Ball und zog mit seinem starken rechten Fuss ab. Der wuchtig getretene Ball fand den Weg in die kurze Ecke. Dinamo hatte noch die Chance auf 3:1 heranzukommen, jedoch traf der Stürmer lediglich den rechten Pfosten. Danach waren vor allem die starken Regengüsse Diskussionsthema auf dem Härdli. Das Spiel litt unter den Wassermassen. Schöne Spielzüge waren in der Folge Mangelware. Trotz alledem konnte man in der 78. Minute das 4:0 erzielen. Nach einem Prellball am Straffraum nahm Förderer den losen Ball auf und flankte von der Grundlinie ideal auf den mitlaufenden M. Gnädinger zurück, welcher den Ball volley in die weite Ecke drosch. Nun freute man sich auf die warme Dusche, da der Regen noch stärker wurde. In der 91. Minute pfiff der souveräne Schiedsrichter die äusserst faire Partie ab.  

Am nächsten Samstag um 18:15 Uhr gilt es in Büsingen die Ungeschlagenheit in der Rückrunde zu bewahren.  

Aufstellung FCR: Höhener; Signer, Schmid, A. Gnädinger, Schneider; Hug, Spaar, M. Gnädinger, Brütsch; Wasem, Förderer 

Eingewechselt: Dreyer, Huber, Wunderli, Neidhart 

 

Kevin Brütsch

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen