Sieg im Spitzenspiel gegen den FC Feuerthalen.

Der FCR gewinnt bei sommerlichen Temperaturen am Samstagabend auf dem Herdli das Spitzenspiel mit 2 zu 0. Der Sieg der Gastgeber war verdient, man beanspruchte aber auch das nötige Glück. Der FCR kam gut in die Partie und hatte klar Feldvorteile, welche aber nicht konsequent genug genutzt werden konnten. Man spielte sich bis in die Endzone durch, aber der finale Pass oder Flanke kamen meistens nicht an oder landeten beim Gegner. Der FC Feuerthalen war in der Offensivbewegung dann gefährlich, wenn sie schnell umschalten konnten. Da musste die Defensive des FCR mächtig auf der Hut sein. Trotzdem entwickelte sich die erste Hälfte als eher lauer Sommerabendkick, denn die Entschlossenheit und der Druck auf das Tor fehlte ein wenig. Den spielerischen Vorteil wusste man nicht zu nutzen und so ging es mit dem gerechten 0 zu 0 in die Pause.

 

Nach dem Tee eine Schrecksekunde in der Defensive. Nach einem Fehlpass konnte die Chance zur Führung um Haaresbreite noch entschärft werden und man hatte viel Dusel, als nach wiederum einem schnellen Gegenstoss der Abschuss in die Latte klatschte. Das war aber irgendwie der Hallo-wach-Effekt. Denn ab diesem Zeitpunkt hatte die Herdli Truppe ihre beste Phase im Spiel, wenn nicht in der ganzen Saison. Der Anfang macht Philipp Hug in der 63. Spielminute, als er ein herrliches Solo mit dem so wichtigen Führungstor abschloss. Dann wurde es bei zwei Weitschüssen sehr gefährlich, einmal konnte der Torhüter noch klären, der zweite Abschluss von Yves Bohle klatschte an die Latte. Der FCR setzte weiter nach und Beni Huber erlöste seine Farben noch einem herrlich vorgetragenen Angriff über mehrere Stationen mit dem wuchtigen Abschluss zum 2 zu 0. Der FCR hatte klar Oberhand und hätte in dieser Phase gut und gerne noch ein Tor nachlegen können. Defensiv blieb man weiterhin stabil und brachte so den zwei Tore Vorsprung über die Zeit.

 

Fazit:

Ein wichtiger und verdienter Heimsieg für die Mannen vom Signer/Höhener. Klar, man hatte zu Beginn der zweiten Hälfte das Glück auf seiner Seite. Aber der FCR investiert viel in die Partien (spielerisch, kämpferisch, spielt mannschaftsdienlich) und verdient sich somit auch das Glück. In der besten Phase war man aber klar Herr im Ring und erzielte zwei herrliche Tore welche einerseits durch eine Einzelleistung als auch durch eine Mannschaftsleitung erzielt wurden. Jetzt gilt es die Form über das nächste Wochenende zu bewahren bevor es am Samstag den 5. Mai 2018 um 18.00 Uhr weiter geht. Spiel ist auswärts gegen den FC Ellikon Marthalen 2 (mg).

 

 

FC Ramsen 1  -  FC Feuerthalen 1     2:0  (0:0)

63. Min 1:0 Philipp Hug

75. Min 2:0 Benjamin Huber

 

Bericht: M.Gnädinger

 

 

 

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen