Am gestrigen Sonntag feierte der FCR eine geglückte Heimpremiere in der Rückrunde, mit einem 3 zu 0 Heimsieg gegen den FC Stammheim.

 

Perfektes Wetter, holpriger Platz - aber top eingestellt und motiviert nahmen die Mannen vom Trainerduo Signer/Höhener sich der Aufgabe Stammheim an. Es war von Beginn weg klar, dass es ein enges und kampfbetontes Spiel geben würde. Und das sahen die Zuschauer auf dem Herdli auch. Der FCR versuchte in der Anfangsphase Ball und Gegner laufen zu lassen, was nicht schlecht gelang. Man hatte Spiel- und Feldvorteile, jedoch noch keine wirklich zwingende Torchance. Ein Schreckmoment gab es nach gut einer Viertelstunde, als ein Gästespieler so unglücklich auf die Schulter fiel, dass diese ausrenkte (an dieser Stelle gute Besserung). Der FCR blieb aber weiterhin am Drücker und wurde in der 21. Minute belohnt. Ein weiter Abschlag von Sascha Schneider, per Kopf verlängert von Philipp Hug und abgeschlossen durch Robin Garcia. So einfach kann Fussball sein. In der Folge hätte Robin Garcia seine Farben noch weiter in Front bringen können, sein Abschlussversuch landete jedoch an der Latte. Aber nur ein paar Minuten nach dieser Szene schoss Philipp Hug seine Farben mit einem sehenswerten Weiteschuss mit 2 zu 0 in Front. Das Spiel lief wirklich für den FCR, denn man hatte auch Glück. Nach einem Durcheinander im Strafraum klärte in letzter Sekunde Yves Bohle die Situation und man hatte ebenfalls ein wenig Glück, als ein abgefälschter Freistoss am Tor vorbeisegelte.

 

 

Nach dem Tee und ohne Umstellungen veränderten sich die Spielanteile leicht. Die Gäste mussten mehr unternehmen und taten dies auch. Der FCR machte aber an diesem Sonntag in der Defensive einen guten Job und verteidigte geschickt und konsequent. Das Spiel oder der Spielstil wurden aber immer härter. Es gab auf beiden Seiten harte Fouls und viele intensive Zweikämpfe. Spielerisch war es nicht mehr ganz so schön anzusehen, einen Teil trug aber auch der Platz dazu bei. Der FCR konnte sich aber immer wieder befreien und suchte, logischerweise bei diesem Spielstand, die Konterangriffe. Ein paar Möglichkeiten wurden noch vertan, bis Robin Garcia in der 87. Spielminute mit dem 3 zu 0 den Heimsieg perfekt machte: herrlich eingeleitet durch Gabriel Wunderli netzte er vor dem Torhüter ein.

 

 

Fazit:

Einen wichtigen Heimsieg für die Mannen vom Hegau. Es war ein intensives Spiel (von beiden Seiten geführt) mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft. Spielerisch sicher nicht die beste Leistung, aber in Sachen Kampf, Leidenschaft und Teamspirit absolut top. Somit endete für das Fanionteam eine mehr als gelungene Woche. Einzug in den Cup Final und Heimsieg gegen einen starken Widersacher aus Stammheim. Es gilt nun die kommende Trainingswoche wieder gut zu nützen, um sich auf das schwere Auswärtsspiel in Diessenhofen vorzubereiten. Anspielzeit auf der Sportanlage Parkerwiesen ist am kommenden Sonntag um 10.15 Uhr.

 

 

FC Ramsen 1   -   FC Stammheim 1    3:0  (2:0)

 

 

Bericht: Marcel Gnädinger

 

 

 

 


 

 

  

  

Mehr als ein Fussballverein

sn

  

  

FC Ramsen