Gelungene Generalprobe zum Neustart

Der FCR gewinnt das Cup-Spiel gegen Räterschen 1

 

Es war einmal ein Fussballplatz genannt "Härdli" auf dem seit 287 Tagen kein offizielles Liga- oder Cup-Match mehr ausgetragen wurde. Die Rückrunde der Saison 2019/ 2020 musste leider abgebrochen werden, was für den FC Ramsen besonders schmerzte, da man nach der Herbstsaison mit 3 Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze lächelte. Bedingt durch die COVID-Pandemie waren die Mannen mit ihrem Trainer Tobi Mülling somit bestrebt, die Wiederaufnahme des Spielbetriebes bestmöglich zu gestalten und die langfristige Pause optimal zu nutzen.

Eben dieses Härdli präsentierte sich an diesem Sonntagmorgen frisch gemäht und mit optimalen Wetterbedingungen. Die zahlreich angereisten Fans beider Lager konnten sich auf eine tolle Partie freuen und sollte auch nicht enttäuscht werden.

In der Anfangsphase tasteten sich der FC Ramsen und der FC Räterschen etwas ab, wobei gerade die Gäste in Schwarz-Gelb mehr und mehr das Zepter an sich zogen. Der Drittligist setzte die Ramsener mit weiten, hohen Bällen auf die Aussen immer wieder unter Druck, der Mannen aus dem Hegau stemmten sich jedoch gekonnt dagegen. Bedingt der Hitze ging so die erste Hälfte der ersten Halbzeit auf Augenhöhe über die Bühne und mündete in einer für die blau-gelbe Heimmannschaft folgenschwere Trinkpause.

Sofort nach Wiederanpfiff der 1. Halbzeit zog der FC Räterschen das Momentum an sich und verwertete in der 28. Minute eine über den linken Verteidigungsflügel kommende Hereingabe zum 1:0. Unbeirrt dessen kämpft die Heimelf weiter und ging mit diesem Rückstand in die verdiente Pause.

Auch nach dem Tee war das Geschehen geprägt von Kampf, Kraft, vielen Zweikämpfen und unermüdlichen Vorstossversuchen beider Mannschaften. Es folgten Raumgewinn um Raumgewinn, Gegenangriff um Gegenangriff und somit war es wiederum an der Zeit für eine erneute folgenschwere Trinkpause.

Dieses vierte Viertel begann aus Ramsener Sicht mit einem gehörigen Dämpfer. Durch nicht konsequent geführte Zweikämpfe setzte sich der Gegner durch die heimischen Reihen durch und beförderte das Spielgerät in die Maschen des FC Ramsen. Eine 2:0 Stand nun auf dem Tableau und musste verdaut werden. Die Blau-Gelben zeigten jedoch mentale Stärke, rappelten sich wieder auf und setzte neue Vorstösse. Just mit Beginn der Schlussphase wurde Thomas Gnädinger unsanft vom gegnerischen Hintermann zu Fall gebracht. In den Rängen des heimischen Fanlagers begann es zu brodeln. Der rote Karton und Penalty wurden gefordert. Der Referee, zum Unmut aller Beteiligten, zeigt an diesem Tag jedoch Gelb und deutete auf Freistoss.

Lars Wasem nahm sich dadurch ein Herz, legte sich an der halb linken Strafraumgrenze das runde Leder zurecht und beförderte die Pille mit einem strammen, platzierten Schuss in die rechte untere Ecke. Der FC Ramsen war nun wieder vollkommen zurück im Geschehen und trachtete nach der Oberhand im Spielgeschehen. Stück für Stück arbeitete man sich nach vor und brach den Spielfluss des FC Räterschen. Die Kräfteverhältnisse nun auf Ramsener Seite gelegen mündeten in einer letzten Kraftaktion, welche eingeleitet von linker Seite über Sebi Lettner zu Jonas Küng führten. Mit einem satten Schuss probierte es dieser auf das gegnerische Tor, welcher jedoch abgelenkt wurde und so auf Höhe Elfmeterpunkt vor den Beinen von Michel Neidhart landete. Nicht lange gefackelt bugsierte dieser das Spielgerät über die Linie und erlöste den FC Ramsen mit dem Schlusspfiff zum Ausgleich.

Es folgte nun das entscheidende Penaltyschiessen, was eher einer Mentalschlacht glich. Aus Ramsener Sicht verwerteten Sascha Schneider, Thomas Gnädinger und Christian Hug ihre Bälle.  Auf der Gegenseite profitierte man von Fehlschüssen und natürlich Sascha Schneider, der den Gegner mental als auch durch tolle Paraden zum Elfmeter-Killer bezwang.


Fazit:
Die Mannen des FC Ramsen mit ihrem Trainer Tobi Mülling können auf eine gute Vorbereitung zurückblicken. Das Spiel zeigte, dass die Ramsener auch mit Drittliga-Kontrahenten mithalten können.
Es brauchte an diesem Tage Alles & Jeden um mit Mut, Kraft und Ausdauer zu bestehen.

Dieser Schwung ist weiter in Trainings einzusetzen, sodass in 2 Wochen der Ligabetrieb erfolgreich begonnen werden kann. Vielen Dank gebührt an dieser Stelle auch den Zuschauern, die die Heimischen zu diesem tollen Auftakt gepeitscht haben.

 

FC Ramsen 1 - FC Räterschen 1 2:2 (0:1) 5:2 n.P.
28.min 0:1 Severin Schoch
73.min 0:2 Robin Rusch
82.min 1:2 Lars Wasem
93.min 2:2 Michel Neidhart

Penaltyschiessen
2:2 FC Räterschen trifft Latte
3:2 Sascha Schneider verwandelt links oben

3:2 FC Räterschen verschiesst
4:2 Thomas Gnädinger verwandelt links unten

4:2 Sascha Schneider hält
5:2 Christian Hug verwandelt links unten

 

gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1