Englische Woche erfolgreich abgeschlossen

Ohne Glanz und Gloria holt der FC Ramsen 1 innert 6 Tage den 3 Sieg mit einem 3:0 Erfolg gegen FC Schleitheim 1

Vom fast äussersten Osten Schaffhausens ging es am Samstag für die Herren um Trainer Tobi Mülling zum äussersten Westen nach Schleitheim. Um 18.00 Uhr lud der Schiedsrichter zum Abendspiel auf durchnässtem Schleitheimer Boden.

Die Mannen aus Ramsen, im traditionellen Königsblau mit Gelb, nahmen mit Anpfiff das Spielgeschehen sofort in ihre Hand und setzen die Gastgeber im roten Tenue früh unter Druck. So kam es, dass nach 10 Minuten dem Pressing diverse Zweikämpfe folgten und Luc Kupferschmid innerhalb vom Sechzehner das Bein gestellt wurde – Penalty für Ramsen.
Wie schon in den bisherigen Partien nahm sich Thomas Gnädinger den Ball, legte ihn sich am Elfmeterpunkt zurecht und zimmerte das Leder mittig ins Netz.
Mit diesem 1:0 Vorsprung entstand jedoch in den Ramsener Reihen ein gewisses Mass an Antriebslosigkeit.
Das Pressing wurde nicht mehr effizient durchgezogen, die Bälle in die Tiefe kamen nicht mehr an und auch die Zweikämpfe wurden nicht mehr so angenommen wie noch zu Beginn.
Bis zur Halbzeit erzielte man so kein sehenswertes Fussballspiel, obwohl die Chancen weiterhin vorhanden waren. Der Abschluss Richtung Schleitheimer Tor durch Ramsen war geprägt von Ladehemmungen.
Auf der gegenüberliegenden Seite hielt das neue Bollwerk ‘Bohle (Yves) – Huber – Bohle (Joel) – Sätteli’ den Angriffen stand und die wenigen zu verzeichnenden Abschlüsse konnten vom Ramsener Schlussmann Simon Neidhardt ohne Probleme entschärft werden.
An dieser Stelle gebührt Simon ein riesiger Dank für seinen Einsatz, die tolle Leistung und die ausserordentliche Sicherheit, die er an diesem Abend als Ersatzmann für Sascha Schneider und Pascal Schwyn an den Tag gelegt hat.

In der Pause mussten sich Ramsen nun einen anderen Fahrplan überlegen.
Ohne das der Coach etwas zu sagen brauchte, wussten die FCR-Jungs um ihre eigenen Fehler Bescheid und wie sie diese beheben müssten. Die weiteren Tipps, wie Schleitheim zu schlagen ist, waren für den Übungsleiter nur mehr Formsache.

Die Mannen aus dem Hegau begannen die zweite Halbzeit abermals stark und preschten nach vorne.
In der 53. zeigte dann Thomas Gnädinger seine Klasse. Er schnappte sich nach schönem Zuspiel von Yves Bohle das Spielgerät, behauptete sich im Zweikampf gegen die gute Schleitheimer Innenverteidigung, umschiffte noch den Schlussmann und schob dann halblinks auf Höhe Elfmeterpunkt stehend zum 2:0 ein.
Dem Schleitheimer Antrag auf vermeintlichem Stürmerfoul wurde durch den Unparteiischen nicht stattgegeben und so blieb es bei diesem Stand – es wird gemunkelt, dass auch eine VAR-Analyse zum gleichen Ergebnis gekommen wäre.
Keine 7 Minuten später nahm sich Lars Wasem aus knapp 20 Metern ein Herz und lupfte des Fussballers runden Liebling über den Schleitheimer Schlussmann, welcher ein wenig zu weit vor seinem Kasten stand.
Mit einem «Lattenpendler» sprang das Runde ins Eckige und nach 60 Minuten zum 3:0 Endstand.

Die verbleibenden 30 Minuten waren zwar von Chancen überseht, jedoch konnte kein nennenswerter Erfolg erzielt werden. Auch die Tatsache, dass man ab der 70. Minute in Überzahl agieren durfte, änderte nichts am Spielverlauf (vorausgegangen war eine Beleidigung durch die Schleitheimer Nummer 10 gegenüber einem Ramsener Akteur, welcher folgerichtig vom Referee unter die Dusche geschickt wurde).

 

Fazit
Die Herren aus Ramsen mühten sich am Samstagabend gegen Schleitheim zu einem unrühmlichen 3 zu 0 Erfolg. Bedingt durch eine englische Woche merkte man den Herren eine gewisse Müdigkeit und Konzentrationslosigkeit an. Dennoch kann man auf eine erfolgreiche Woche zurückblicken und positive Bilanz ziehen – 3 Siege in 3 Spielen innert 6 Tagen sind keine Selbstverständlichkeit.
Mit einer Woche voller Trainings sowie normalen Spielrhythmus ist man nun dazu angehalten, sich wieder zu fokussieren und die eigenen Kräfte zu stärken.
Die nächste Kraftprobe folgt am Sonntag, 11. Oktober 2020 um 10.00 Uhr. Das Fanionteam empfängt am heimischen Härdli FC Seuzach 4 mit dem Appell:
DER MYTHOS LEBT – DAS HÄRDLI BEBT !

 

FC Schleitheim 1 – FC Ramsen 1 0:3 (0:1)
10. Minute, 0:1 Thomas Gnädinger (Penalty)
53. Minute, 0:2 Thomas Gnädinger
60. Minute, 0:3 Lars Wasem