Verdienter Lohn in Lohn

Mit einem unglaublichen Finish holte der FC Ramsen verdiente drei Punkte in Lohn und wahrte so seine Ungeschlagenheit. 

Von Anfang an wollte man den Lohnern den Schneid abkaufen, hatte man doch noch eine Rechnung aus der letzten Spielzeit zu begleichen. Man agierte sehr konzentriert und erarbeitete sich auch die eine oder andere Möglichkeit. Lohn seinerseits kam immer wieder durch den schnellen Bührer zu Abschlussmöglichkeiten, doch die Null blieb vorerst auf beiden Seiten bestehen. In der 24. Minute war es dann Renato Bührer, welcher eine glückliche Situation zum 1:0 ausnutzen konnte. Jetzt war Ramsen gefordert, wollte man sich doch nicht schon wieder auf dem Sportplatz Wasen geschlagen geben. Gefahr vor dem Tor von Stefan Doujak gab es aber vorerst nur durch Standardsituationen. Die besten Möglichkeiten vergaben Nico Schneider, der freistehend zum Kopfball kam, den Ball aber neben das Tor setzte und Förderer, welcher seinen Schlenzer von Doujak gehalten sah. So ging man wie schon gegen Büsingen mit einem knappen Rückstand in die Pause.
In die zweite Halbzeit startete man dann verhalten. Lohn übernahm das Zepter und kam immer wieder zu guten Chancen. So auch in der 55. Minute, als Giuliano Bianchi auf 2:0 erhöhen konnte. Als dann auch noch Renato Bührer (in Usain Bolt-Manier) zum 3:0 einnetzte, dachten nicht einmal die grössten Optimisten im Lager der Ramser an eine Kehrtwende. Doch dann rappelte sich das Team nochmals auf und fing endlich an Fussball zu spielen. 20 Minuten vor Schluss kam man dann zum Anschlusstreffer. Lag da doch noch etwas drin? Keine 5 Minuten später lag der Ball schon wieder im Lohnemer Gehäuse; Förderer konnte auf der linken Seite durchbrechen und sein Zuspiel wurde von Marcel Gnädinger verwertet. Jetzt warf man alles nach Vorne, im Bewusstsein, den entscheidenden vierten Treffer zu erhalten. 5 Minuten vor Schluss gab der Schiedsrichter zur Überraschung aller einen Eckball für Ramsen (eigentlich wurde der Ball von Förderer ins Aus spediert). Daraus resultierte der für nicht mehr möglich gehaltene 3:3 Ausgleichstreffer,durch Andreas Gnädinger. Doch wer nun dachte, dass sich die Mannschaft mit dem Unentschieden zufrieden gebe, der irrte sich. In der Nachspielzeit konnte Michel Neidhart zum vielumjubelten Siegestreffer einschiessen. Der Sportplatz Wasen verwandelte sich zu einem Tollhaus, alle Gelb-Blauen waren aus dem Häuschen und die Lohner lagen konsterniert am Boden. Was für eine Moral der Mannschaft! Jetzt musste man noch die eine oder andere heikle Situation überstehen, doch der Fussballgott schien an diesem Tag ein Ramser zu sein, brachte man die Führung doch über die Zeit. Mit diesem Sieg hievte man sich auf Platz 2 der Tabelle, verlor doch die direkte Konkurrenz aus Büsingen überraschend gegen Anadolu.

Am kommenden Sonntag 10:00 Uhr gastiert Anadolu auf dem Sportplatz Härdli in Ramsen. Alleine die Tatsache, dass sich die Herblinger gegen den FC Büsingen durchsetzen konnten, sollte genug der Warnung sein, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Man will aber den Schwung aus dem Sieg gegen Lohn mitnehmen, und dem treuen Anhang einen überzeugenden Sieg schenken. Die Mannschaft freut sich auf tolle Unterstützung!

Aufstellung: Claudio Höhener; Michel Neidhart, Christain Signer, Andreas Gnädinger, Nicolas  Schneider; Benjamin Huber (Patrick Spaar) , Marcel Gnädinger, Lukas Wunderli (Renato Höhener), Gabriel Wunderli ; Sandro Gnädinger (Lars Wasem), Manuel Förderer (Sandro Gnädinger)

FC Lohn - FC Ramsen 3:4 (1:0)
13.min 1:0 Dominic Messora
50.min 2:0 Dominic Messora
65.min 3:0 Renato Bührer
68.min 3:1 Marcel Gnädinger
70.min 3:2 Marcel Gnädinger
84.min 3:3 Andreas Gnädinger
87.min 3:4 Michel Neidhart

  

Fotos : (c) 2010 by Olaf Mühlebach (FC Lohn)

 

 

 

 

  

 

  

 





Sponsoren

Aktuelles

FF Nordost

Image

FC Ramsen

Image